Stadt verleiht Grünflächen an Bürger

Beitragsbild

Viele kleinere Grünflächen der Stadt Zürich, zum Beispiel solche unter Bäumen, genannt „Baumscheiben“, werden von der Stadt nicht oder kaum bepflanzt. Es gibt aber viele Leute, die sich gerne gärtnerisch und gestalterisch verwirklichen würden und vielleicht auch etwas für die Biodiversität tun würden. Deshalb: die Stadt leiht Einzelnen diese Flächen aus, die Ausleihenden oder „Paten“ dürfen sie dann für eine bestimmte Zeit bepflanzen und verpflichten sich im Gegenzug zur Einhaltung bestimmter Regeln. Die Stadt profitiert, da durch schöne (biodiverse) Bepflanzung mehr Lebensqualität und weniger Abfall in den Grünflächen liegt. Die Bevölkerung hat ihre Freude und die Natur profitiert. Der Aufwand für die Organisation übernimmt z.B. ein Verein (mich fragen), so entstehen der Stadt keine Zusatzkosten.

Dieser Beitrag hat 2 positive Stimmen und 0 negative Stimmen Stimmen.

Einen Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *